Schlagwort-Archive: Christbaumspitzen

Der Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum, der auch als Christbaum oder Tannenbaum bezeichnet wird, ist ein Nadelbaum, der zur Weihnachtszeit in Wohnungen, Ortschaften, Weihnachtsmärkten und natürlich auch in Kirchen, aufgestellt wird.

Der Baum wird mit Kerzen, Glaskugeln, Lametta sowie Lichterketten geschmückt. Auch Engel und/oder andere Figuren (oft aus der christlichen Liturgie), sowie Äpfel oder Süßigkeiten, werden sehr oft als Weihnachtsbaumschmuck genutzt. Die ersten Christbaumkugeln wurden übrigens um 1830 geblasen.

Die Weihnachtsbaumspitze

Die Spitze des Weihnachtsbaums wird häufig mit einer Christbaumspitze versehen, die dem Ganzen einen zusätzlichen Charme verleiht. Diese Spitzen gibt es in unterschiedlichen Ausfertigungen und aus unterschiedlichen Materialien. Neben, Holz und Strohspitzen sind besonders die aus Glas geblasenen Weihnachtsbaumspitzen beliebt.Weihnachtsbaum mit Christbaumspitze

Die Christbaumsorten

Als Baumsorten werden meist Tannen und Fichten genommen. Wobei besonders die verscheiden Tannenarten genutzt werden. Besonders häufig werden seit einigen Jahren Nordmanntannen nachgefragt. Ihr Anteil lag in Deutschland, im Jahr 2013 bei ca. 80 %.

Die Tradition

Die Tradition der Christbäume fing langsam an. Die ersten Erwähnungen stammen auf dem frühen 16. Jahrhundert. Dabei wurden Bäume im öffentlichen Raum geschmückt.

Anfang des 17. Jahrhunderts wurde der Weihnachtsbaum auch hin und wieder im privaten Bereich aufgestellt. In der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts wurde er noch populärer. Natürlich konnten sich nur wohlhabende Menschen solche Bäume leisten. Zudem waren Tannenbäume in Mitteleuropa recht selten.

Erst als in der Mitte der 19. Jahrhunderts immer mehr Nadelbäume in Mitteleuropa angepflanzt wurden, setzte sich der Weihnachtsbaum endgültig durch. Dieser Weihnachtsbrauch verbreitete sich dann seit dem 19. Jahrhundert von Deutschland aus über die ganze Welt.